Allgemeine Tipps zur Prüfungsvorbereitung

Lerne allein und in kleinen Gruppen

Nur alleine ist nicht zu empfehlen, da man in die eigene Welt abdriftet, ohne es zu merken. Nur in der Gruppe ist zwar lustig, aber ineffizient. Die Gruppe sollte nicht grösser sein als vier Leute. 

Sich in die Lage des Prüfenden versetzen

Sich überlegen, WAS überhaupt gefragt werden kann. Überlege dir, wie DU die Prüfung machen würdest.

Erstelle selber Aufgaben

Dies ist zwar anstrengend, bringt aber die vertiefte Beschäftigung mit den Inhalten. Man versetzt sich 1:1 in die Lage des Prüfenden. Wenn man zweimal das gleiche Ergebnis bekommt und die Kollegen auch, darf man davon ausgehen, dass es stimmt. Die fehlende Gewissheit soll durch Selbstvertrauen ersetzt werden. 

Erkläre es anderen

Wer erklärt, hat schon halb gewonnen. Zur Not kann man es auch dem Hund erklären, Hauptsache, man bringt die wichtigsten Zusammenhänge auf den Punkt. 

Nutze den Unterricht

Wenn es Präsenzunterricht gibt, nutze ihn! Am Schluss von jeder Lektion musst du in der Lage sein, die wichtigsten Punkte der Lektion (dem Hund) zu erklären. Mach Notizen in der Qualität, die du brauchst, um später wieder drauszukommen. Falls dies nicht möglich ist, frag sofort nach. 

Achtsam lesen

Beim Lesen von Artikeln oder Büchern müssen ebenso die wichtigsten Punkte rausgezogen werden. 

 

Diese Tipps sind häufig ein bisschen unbequem. Aber fast Garant für eine gute Note...