Praktikum nach Matura

Du hast die Matura, möchtest aber statt ein Studium zu absolvieren lieber ins Berufsleben starten? Die Postmaturitäre Wirtschaftsausbildung (PWA) ist die ideale Lösung, um dich in die Praxis zu begleiten. Der praxisorientierte Schulteil kombiniert mit einem anschliessenden Praktikum ermöglicht es dir, den Übergang in die Praxis auf unkomplizierte Art zu meistern.

Als diplomierte «Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann KSZH» stehen dir alle Türen der Berufswelt offen. Zögere nicht und reiche jetzt deine Bewerbung ein!

Praktikum-nach-Matura.jpg

Praxisnahe Schulausbildung und Praktikum nach der Matura - Ausführlicher Beschrieb zum PWA-Programm

  • Du hast die Matura so gut wie oder bereits in der Tasche und bist nicht sicher, wie es weitergehen soll?
  • Du hast festgestellt, dass du eher der praktische Typ bist und findest, dass ein Praktikum nach der Matura verlockender klingt als ein Studium?

Etwa ein Drittel der PWA-Studierenden haben vor dem Beginn der PWA dieselben Erfahrungen gemacht. Viele Maturanden sind unsicher, wie es um die Berufschancen und die eigene Zukunft steht. Sie fragen sich, welche Möglichkeiten ihnen nach der Matura ohne viel Berufserfahrung offenstehen. Genau für diese Fälle hat die Kaderschule Zürich (KSZH) die PWA geschaffen. Das Wirtschaftsprogramm wurde bereits 1982 eingeführt, mit dem Ziel, Maturandinnen und Maturanden einen branchenunabhängigen Einstieg in die Berufswelt zu ermöglichen. Das PWA-Wirtschaftsprogramm liegt an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis und zeichnet sich durch eine hohe Bildungsqualität aus.

Voraussetzung für eine Aufnahme ins PWA-Wirtschaftsprogramm ist eine abgeschlossene Matura. Abschlussnoten und Schwerpunkt der Matura sind in diesem Zusammenhang nicht relevant. Daher besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bewerbungs- und Anmeldeverfahren bereits zu beginnen, wenn du kurz vor der Matura stehst. Auch für ausländische Interessenten und Interessentinnen besteht die Möglichkeit, in die PWA aufgenommen zu werden, sofern sie einen äquivalenten Abschluss nachweisen können und fliessend Deutsch sprechen (Niveau mindestens C1). Die Zulassung für ausländische Maturanden/-innen prüfen wir vorgängig. Bitte melde dich bei uns, falls du eine ausländische Matura abgeschlossen hast.

Das PWA-Wirtschaftsprogramm ist in drei Phasen gegliedert - Bewerbung, Schule und Praktikum.

  • Bewerbung Zuerst kannst du dich auf unserer Seite über die offenen Praktikumsstellen informieren. Hier findest du offene Stellen unserer Partnerfirmen für den nächsten Ausbildungsstart. Der Beschrieb verschafft dir einen ersten Eindruck über das Unternehmen und insbesondere über deinen potenziellen Einsatzbereich. Wenn dir eine Stelle zusagt, kannst du dich direkt bei der Partnerfirma bewerben. Bei der Stellensuche stehen die Verantwortlichen der KSZH dir stets zur Seite. Ein Praktikum zu finden, obwohl dies für die meisten Bewerberinnen und Bewerber das erste Praktikum nach der Matura ist und noch keine oder nur wenig Arbeitserfahrung vorliegt, stellt in der Regel kein Hindernis dar. Damit deine Bewerbung einen guten Eindruck hinterlässt, haben wir für dich einige Tipps und ein Mustermotivationsschreiben für deine Bewerbung zusammengestellt – du findest alles hier. Nach der erfolgreichen Bewerbung und dem Vertragsabschluss kannst du dich über unser Online-Formular für den Schulteil der PWA anmelden.
  • Schule Alljährlich gibt es zwei Termine für den Schulstart; Ende Februar und Ende August. Der Schulteil dauert sechs Monate und umfasst ein vielfältiges Curriculum, um dich für die Praxis zu rüsten. Während diesen sechs Monaten werden dir Kenntnisse in den Kernfächern Betriebswirtschaft, Online-Marketing und Kommunikation, Volkswirtschaft, Recht, Rechnungswesen vermittelt. Zusätzlich sind auch Englisch und Informatik Teil des Schulprogramms. Der Unterricht wird möglichst praxisorientiert gestaltet: Die Lehrkräfte der KSZH sind stets bestrebt, aktuelle Themen und Herausforderungen aus der Berufswelt aufzugreifen und diese so zu behandeln, dass die PWAs in Zukunft damit kompetent umzugehen wissen. Die Schülerinnen und Schüler werden pro Fach in einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung auf ihr erworbenes Wissen geprüft. Der erfolgreich absolvierte Schulteil wird mit einem Zertifikat anerkannt, das an der Zertifikatsfeier verliehen wird.
  • Praktikum Nach dem Schulteil folgt ein nahtloser Übergang in das Praktikum. Das Praktikum dauert 18 Monate und bezweckt, dass die PWAs das im Schulteil erworbene Wissen in der Praxis einsetzen und erweitern können. Die Tätigkeiten im Praktikum sind vielfältig: Je nach Stelle kannst du Informationen recherchieren, eigene Projekte verantworten, Social Media bewirtschaften, Kundenberater unterstützen oder erhältst Einblick in unterschiedlichste Geschäftsbereiche. Unsere Partnerfirmen reichen von Versicherungen, Banken, Anwaltskanzleien, Treuhandfirmen über KMUs bis zum Flughafen Zürich. Das Praktikum kann bei einer unserer über 30 bestehenden Partnerfirmen absolviert werden. Dies ist allerdings nicht zwingend erforderlich. Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, ausserhalb des Partnernetzwerks ein Praktikum zu suchen.

Das PWA-Programm ist nach Praktikumsende abgeschlossen. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten ein Diplom und den Titel «Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann KSZH» und sind nun fit für den Arbeitsmarkt. Die gesammelte Arbeitserfahrung unterstreicht die Arbeitsfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen, womit eine wichtige Voraussetzung für eine künftige Anstellung erfüllt ist. Die KSZH verfolgt den weiteren Weg der PWA-Absolventinnen und -Absolventen gespannt mit und kümmert sich diesbezüglich darum, das Alumni-Netzwerk weiter auszubauen und zu pflegen. Die Erfahrung zeigt: PWA-Absolventen und -Absolventinnen werden nicht arbeitslos.

Bei einem Grossteil ist bemerkbar, dass ihnen die PWA eine Idee vermittelt hat, wohin ihre weitere Karriere führen soll. Während zuvor Unsicherheiten bezüglich des eigenen Werdegangs bestehen, finden Absolventinnen und Absolventen der PWA auf einen erfolgsversprechenden, zielgerichteten Weg. Die Erfahrung zeigt, dass etwa zwei Drittel doch noch ein Studium aufnimmt, meist an einer Fachhochschule und oft berufsbegleitend. Das andere Drittel entscheidet sich dafür, mit der Berufspraxis fortzufahren – sie bleiben entweder beim Unternehmen, in welchem Sie das Praktikum absolviert haben oder suchen sich eine neue Stelle. Fest steht: Mit dem Praktikum nach der Matura kann man seinen Weg in die Praxis finden und sich beruflich verwirklichen!