Die drei Phasen der Postmaturitären Wirtschaftsausbildung

Die PWA bietet jährlich 50 bis 70 jungen Menschen einen Einstieg in die Praxis.

Wie funktioniert die PWA?

1. Phase: Bewerbung

Unter Offene Stellen sind die aktuell verfügbaren Praktikumsplätze ausgeschrieben. Klicke die gewünschte Firma an und bewirb dich direkt bei der verantwortlichen Ansprechperson. Du schliesst direkt mit der Firma einen Arbeitsvertrag ab. 

Findest du keinen Praktikumsplatz oder bist du zeitlich zu knapp dran, dann kannst du die Schule auch ohne einen abgeschlossenen Vertrag beginnen und die Kaderschule Zürich hilft dir bei der Suche nach einem Praktikumsplatz.

2. Phase: Schule

Die Kaderschule Zürich führt eine Klasse in Zürich und eine in Winterthur, jeweils an zentraler Lage. Die Schule ist Vollzeit und beinhaltet die Fächer Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Recht, Englisch, Französisch und Informatik. Die DozentInnen der PWA haben Lehrerfahrung auf Mittel- oder Hochschulstufe und garantieren für hochwertigen Unterricht. Es werden dir - auf den Kenntnissen der Matura aufbauend -  alle Kompetenzen vermittelt, die im Wirtschaftsalltag notwendig sind. Du schliesst die Schule mit dem Zertifikat ab. In den Fächern Englisch, Französisch und Informatik legst du eine externe Prüfung ab, welche zu einem breit bekannten Diplom führt.

3. Phase: Praktikum

Nach dem Schulteil beginnt das 18-monatige Praktikum, in welchem du im Vollpensum in deiner Firma eingesetzt wirst. Die Firmen schätzen die gute Ausbildung und die hohe Motivation der PWA-AbsolventInnen. Daher wirst du von Anfang an für anspruchsvolle Arbeiten eingesetzt. Die Ausbildung wird mit dem Diplom der Kaderschule Zürich zur Wirtschaftsfachfrau oder zum Wirtschaftsfachmann abgeschlossen.